Erfolg: eine erhöhte Stoffwechselwirkung!

Die Idee geht (wie viele geniale Einfälle) auf einen recht simplen Ursprung zurück. Massagetechniken, Reizstrom und andere exogene Einflüsse haben einen ganz entscheidenden Nachteil: Durch die “oberflächliche” Behandlung gelingt es nicht, das Gewebe von innen nach außen zu dehnen. Es fehlt die heilende und revitalisierende Tiefenwirkung.

Herkömmliche Geräte arbeiten nur mit einem sehr geringen Wiederholungsfrequenz von Impulsen. Die Wirksamkeit der Regeneration von Binde und Haut Gewebe steigt jedoch mit der Anzahl dieser Reize.

Jetzt ist es erstmals gelungen, 900.000, 2 Millionen, 3 Millionen und 6 Millionen Pulsationen in der Sekunde zu erzeugen, die in einem homogenen Wechselrhythmus zwischen 33 % und 66 % geschallt werden. Alle 10 Sekunden wird von 1. Auf 3. Drittel Schallart gewechselt. Das Ergebnis ist eine stark erhöhte Zirkulation des Blut- und Lymphkreislaufs, verbunden mit einem extremen Anstieg der verschiedenen Stoffwechselvorgänge – Heilungsprozesse gestalten sich wesentlich schneller und ohne Nebenwirkungen.

Eine starke Beschleunigung des Heilungsprozesses bei sämtlichen Störungen des Bewegungsapparates durch die erhöhte Zirkulation des Blut- und Lymphkreislaufs.